Search

Nicht öffentlicher Bereich

Verringern Sie das Risiko, schützen Sie Ihre Mitarbeiter.

Handhygiene spielt in jedem Lebensmittelbereich eine wichtige Rolle. Hände sind entscheidend, wenn es darum geht, das Risiko von Kreuzkontamination zu verringern und die Haut der Mitarbeiter gesund zu halten. Eine Nichtbeachtung kann zu Folgendem führen:

Die Verbreitung von Keimen, die zur Kreuzkontamination von Lebensmitteln führt, ist eine erhebliche Gefahr für jeden Lebensmittelbereich, wo die Mitarbeiter ständig mit Ausbrüchen lebensmittelbedingter Erkrankungen zu tun haben.

„Jedes Jahr führen lebensmittelbedingte Erkrankungen bei einem Zehntel der Menschen zu potenziell tödlichen Krankheiten, mit insgesamt 420.000 Todesfällen.”1

„39 % der Mitarbeiter waschen ihre Hände nach dem Toilettengang nicht, und 53 % waschen ihre Hände nicht vor dem Zubereiten von Speisen.“2

Berufsbedingte Hauterkrankungen sind eine Gefahr für Gesundheit und Effizienz am Arbeitsplatz, die weitgehend nicht erfasst wird. Ohne klare Leitlinien für optimalen Hautschutz werden das Problem an sich und die unzureichende Wahrnehmung der Folgen von schlechter Hautgesundheit nur unzureichend erkannt.

„40 % der Fälle von Dermatitis in der Lebensmittelbranche werden durch den Kontakt mit Lebensmitteln verursacht. Des Weiteren steigert geschädigte Haut das Risiko der Kreuzkontamination von Lebensmitteln.“3

„Die Häufigkeit berufsbedingter Hautkrankheiten wird ggf.  um das 10- bis -50-fache unterschätzt“.4

1 – WHO Estimates of the Global Burden of Foodborne Diseases, 2015    2. Food Standards Agency    3.HSE Food     4. European Dermatology Forum White Book – Skin Diseases

Sicherere Lebensmittel, besseres Geschäft

Arbeitnehmer in der Lebensmittelbranche haben ständig mit Ausbrüchen lebensmittelbedingter Erkrankungen zu tun. Daher ist die Vermeidung der Verbreitung von Keimen und Kreuzkontamination von Lebensmitteln für die sichere und effektive Leitung eines Lebensmittelunternehmens essentiell.

Um allgemeine Sicherheits- und Nachhaltigkeitsziele zu erreichen, sind effektive und umweltverträgliche Hautschutzlösungen als Bestandteil Ihrer Lebensmittelsicherheitsverfahren gefragt.

Die Umsetzung von optimalem Hautschutz ist essentiell, um am Arbeitsplatz Handhygiene-Compliance zu gewährleisten und Lebensmittelsicherheitsstandards aufrechtzuerhalten.

Risken für Arbeitnehmer

  • Krankheitsbedingte Fehlzeiten
  • Reduzierte Arbeitseffizienz
  • Verringerte Gehälter
  • Gesenkte Arbeitsmoral

Eine unsichtbare Gefahr für Effizienz, Gesundheit und Wohlbefinden

Lebensmittelbedingte Erkrankungen sind nicht die einzige signifikante Gefahr für den Lebensmittelsektor. Berufsbedingte Hauterkrankungen sind ein ernstes Gesundheitsproblem, das heutzutage am Arbeitsplatz meist nicht erfasst wird.

Allerdings können die meisten Fälle von berufsbedingten Hauterkrankungen verhindert werden, indem strukturierte Managementverfahren implementiert werden, um das Risiko zu verringern, dass die Haut mit reizenden Substanzen und Gefahren in Kontakt kommt.

Ca. 40 % der Fälle von Dermatitis in der Lebensmittelbranche werden durch den Kontakt mit Lebensmitteln verursacht. Des Weiteren steigert geschädigte Haut das Risiko der Kreuzkontamination von Lebensmitteln.

Risiken für Arbeitgeber

  • Verunreinigte Lebensmittel gelangen in die Nahrungskette
  • Verderb und Verschwendung von Lebensmitteln
  • Schlechte Publicity
  • Reduzierte Produktivität
  • Erhöhte Kosten durch Ausfalltage
  • Im schlimmsten Fall potenzielle Schadensersatzansprüche

Berufsbedingte Dermatitis ist weitaus einfacher zu vermeiden als zu heilen und die Kosten für die Vermeidung sind viel geringer als für die Heilung.