Search

Über den Hautschutz

Das allgemeine Hautschutzmanagement am Arbeitsplatz beinhaltet ein umfassendes, auf Risikoeinschätzungen basierendes Gesundheits- und Sicherheitskonzept zum Schutz der Mitarbeiter und zur Minimierung des Kontakts mit schädlichen Bedingungen und Stoffen. Es gibt zahlreiche Fälle am Arbeitsplatz, wo ein direkter Kontakt der Haut mit potenziell reizenden bzw. schädlichen Stoffen und Arbeitsbedingungen nicht vermieden werden kann.

Hautschutz  dient dazu, die Hautgesundheit zu unterstützen, wenn sichere Arbeitspraktiken und persönliche Schutzausrüstung (PSA) nicht zweckmäßig bzw. nicht möglich sind. Tatsächlich kann selbst die Verwendung von PSA, auch wenn sie dem Schutz der Haut dient, negative Auswirkungen auf die Hautgesundheit haben, z. B. durch übermäßiges Schwitzen.

Hautschutz ist eine Kombination aus Hautschutz- und Hautpflegecremes sowie zweckbestimmten Handreinigern zur Erstellung eines kompletten Programms zur Unterstützung gesunder Haut. Ergänzend zum Hautschutz und für eine bessere Handhygiene kann es außerdem zweckmäßig sein, Handdesinfektionsmittel einzusetzen, um physisch saubere Hände von Keimen zu befreien.

Die 3 Stufen des Hautschutzes

Hautschutzcremes

Spezielle Formulierungen hinterlassen eine Schutzschicht auf der Haut. Die Hautschutzcreme sollte vor der Arbeit und erneut nach dem Händewaschen aufgetragen werden.

 

Die Verwendung von Hautschutzcremes hilft, indem

  • direkter Hautkontakt mit bestimmten Schadstoffen reduziert wird
  • die Haut mit milden Hautreinigungsprodukten schneller, einfacher und ohne übermäßiges Schrubben gereinigt werden kann
  • bei der Arbeit natürliche Lipide und Feuchtigkeit in der Haut gespeichert werden
  • Komfort und Hautfestigkeit beim Tragen von PSA verbessert werden
  • die Haut vor ultravioletten (UV)-Strahlen oder kalten Arbeitsbedingungen geschützt wird

Handreinigungsprodukte

Korrekte Hautreinigung mit geeigneten Produkten hilft zu verhindern, dass sich Verunreinigungen in der Haut festsetzen, sodass die Haut sichtbar sauber und gesund aussieht.

Waschen Sie Ihre Hände stets

  • zum Ende jeder Arbeitsschicht
  • vor einer Pause oder am Ende des Arbeitstages
  • schnellstmöglich nach einer Verunreinigung

Handdesinfektionsmittel

Dort, wo ein höheres Maß an Handhygiene erforderlich ist, sollte das Händewaschen durch den Einsatz eines Handdesinfektionsmittels ergänzt werden. Nach dem Händewaschen, wenn die Hände physisch sauber sind, sorgt die Anwendung eines Desinfektionsmittels für das Abtöten unsichtbarer Keime, um die Kreuzkontamination von Oberflächen und Menschen mit potenziellen Infektionserregern zu verhindern.

Handdesinfektionsmittel sollten 20 bis 30 Sekunden lang direkt auf physisch saubere Hände aufgetragen werden, um Keime ohne den Einsatz von Wasser abzutöten.

Hautpflegecremes 

Diese werden speziell formuliert, um die Hautfestigkeit zu fördern und zu verhindern, dass die Haut austrocknet oder geschädigt wird.

Sie sollten am Ende des Arbeitstages oder vor längeren Arbeitspausen aufgetragen werden.

Die Verwendung von Hautpflegecremes hilft, indem

  • die Haut gesund gehalten wird
  • die natürliche Barriere der Haut unterstützt wird
  • die Haut weich und geschmeidig wird
  • sie verhindern, dass die Haut trocken, rau und rissig wird, um das Risiko berufsbedingter Hautkrankheiten zu minimieren