Search

Was ist berufsbedingte Dermatitis?

Berufsbedingte Dermatitis kann als eine Hautentzündung definiert werden, die durch das Arbeitsumfeld oder den Hautkontakt mit einer schädlichen Substanz verursacht wird.

Die Symptome und der Schweregrad der Erkrankung variieren erheblich. Die Symptome beginnen in der Regel mit Rötungen und Reizungen und gelegentlich auch mit Schwellungen. Daraufhin können sich Blasen bilden, und wenn diese platzen, kann dies zu einer Hautinfektion führen.

Der Kontakt mit bestimmten Substanzen kann dazu führen, dass kleine Hautbereiche anschwellen und sich schließlich raue warzenartige Wucherungen bilden, die sich zu Krebsgeschwüren entwickeln können.

Jedes Körperteil kann betroffen sein. Dermatitis ist nicht ansteckend, aber wenn Sie unbehandelt bleibt, kann sie sich auf andere Körperteile ausbreiten. Richtige Behandlung im frühen Stadium ist unerlässlich.

Mit den richtigen Präventivmaßnahmen zur Minimierung des Kontakts mit schädlichen Substanzen und dem richtigen Hautschutzkonzept können die Risiken berufsbedingter Dermatitis eingedämmt werden.

Durch die Implementierung eines geeigneten Hautschutzsystems kann das Risiko berufsbedingter Dermatitis verringert werden.