Search

Das 5S-Prinzip für perfekten Sonnenschutz

SONNENSCHUTZ-KLEIDUNG ANZIEHEN

SONNENSCHUTZ-PRODUKT AUFTRAGEN

SONNENHUT ODER -KAPPE AUFSETZEN

SONNENBRILLE VERWENDEN

SCHATTEN SUCHEN / SONNE MEIDEN

Optimaler UV-Schutz für Outdoorworker

So einfach geht das:

1. Sonnenschutzkleidung
Grundsätzlich sollten Sie möglichst wenig Haut der direkten Sonneneinstrahlung aussetzen. Als Bauarbeiter im Sommer oben ohne arbeiten? Ein No-Go!
Kleidung schützt Ihre Haut vor der direkten Sonneneinstrahlung und bildet so, sofern sie UV-dicht ist, eine effektive Barriere zwischen der UV-Strahlung und Ihrer Haut.

2. Sonnenschutzprodukt
Die Hautpartien, die Sie nicht mit Kleidung bedecken können, müssen sorgfältig mithilfe eines UV-Schutz-Produktes eingecremt werden: Tragen Sie 15 - 20 Minuten, bevor Sie der Sonnenstrahlung ausgesetzt sind, ein Sonnenschutzprodukt mit mindestens LSF 30 und umfassendem UV-A-Schutz auf alle unbedeckten Körperstellen auf – einschließlich Gesicht, Ohren und Nacken.
Übrigens - hier gilt: viel hilft viel. Oft wird der Sonnenschutz zu dünn aufgetragen. Damit die Haut optimal geschützt ist, sollten Sie 2 mg Produkt pro cm² Haut auftragen.

3. Sonnenhut
Ihren Kopf schützen Sie am besten mit einem Hut oder einer Kappe, die auch Ohren und Nacken bedeckt und so vor der UV-Strahlung schützt. Vergessen Sie trotzdem nicht, diese Hautpartien zusätzlich mit einem Sonnenschutzprodukt einzucremen.

4. Sonnenbrille
Um Ihre Augen vor der schädlichen UV-Strahlung zu schützen, sollten Sie grundsätzlich eine zertifizierte Sonnenbrille tragen. Am besten wählen Sie ein Modell mit großer Panoramascheibe für seitlichen Schutz.

5. Schatten suchen/Sonne meiden
Der wirksamste Schutz ist, die direkte Sonneneinstrahlung zu meiden und sich im Schatten aufzuhalten. Sofern möglich, meiden Sie direkte Sonne und suchen Sie schattige Plätze auf.
Achtung: Auch wenn Sie sich ausschließlich im Schatten aufhalten, sollten Sie Ihre Haut vor UV-Strahlung schützen.